ORDENSGRÜNDER PATER
CHRISTOPH BERNSMEYER

Dankt meinem Herrn
und dient ihm in Demut

Sonnengesang des heiligen Franziskus

Diese Worte prägten das Leben des heiligen Franziskus und viele seiner Nachfolger. Auch Christoph Bernsmeyer verliehen sie Antrieb und Kraft. Er trat 1801 in den Franziskanerorden ein. Als er während der Säkularisation (Enteignung) im Jahre 1811 sein Kloster in Münster verlassen musste, kam er als Pilgerseelsorger nach Telgte.

Dort lernte er die Not und die Sorgen der kranken und alten Menschen in der ländlichen Umgebung kennen. Er gab Antwort darauf, indem er eine Gruppe von Frauen ermutigte, für Kranke und Hilfsbedürftige zu sorgen. Mit ihnen gründete er 1844 die Ordensgemeinschaft der Franziskanerinnen in Telgte auf der Hülle, dem heutigen St. Rochus-Hospital.

Die Gemeinschaft breitete sich schnell aus. Sie ist heute international tätig und zählt über 1000 Schwestern.

Pater Christoph Bernsmeyer starb am 2. Juni1858. Sein Grab befindet sich auf dem Schwesternfriedhof am St. Rochus-Hospital in Telgte.